RFID-Shop und ID Systeme - Identible GmbH

Telefon-Support: 05931 8779933 Alle Artikel direkt ab Lager lieferbar Schneller Versand

Wir sind Mifare Partner SSL-Verschlüsselt
Ihr Warenkorb
RFID-Shop und ID Systeme - Identible GmbH

Energieversorgung

Passive Transponder besitzen keine eigenen Energieversorgung. Sie beziehen die benötigte Energie aus dem Feld des Lesegeräts. Aktive Transponder hingegen verfügen über eine Batterie, die zum Betrieb des Mikrochips benötigt wird.

Bei RFID-Systemen mit passiven Transpondern besteht eine induktive Kopplung zwischen der Spule im Transponder und der Spule im Lesegerät. Eine Voraussetzung, damit das System überhaupt funktioniert, ist, daß die Wellenlänge der verwendeten Frequenz sehr viel größer ist, als die Entfernung zwischen Lesegerät und Transponder. Das bedeutet, daß diese RFID-Systeme im Nahfeld einer Antenne arbeiten. Unmittelbar an der Antenne wird ein magneti-sches Feld erzeugt, das elektrische Feldlinien in den Raum induziert. Bei einer Entfernung von ?/2? löst sich das elektromagnetische Feld von der Antenne ab und wandert als elektromagnetische Welle in den Raum.

Die passiven Transponder-Systemen arbeiten in einem quasistatischen Magnetfeld. Das erzeugte Magnetfeld des Lesegeräts fällt mit zunehmender Entfernung x um x-3 ab. Das bedeutet, daß eine Verdoppelung der Feldamplitude zu einer Vergrößerung der Reichweite um den Faktor 1,26 führt. Mit diesen Systemen lassen sich ohne größeren Aufwand Entfernungen bis zu 30 cm überbrücken. Bei Entfernungen bis zu einem Meter und größer muß die Sendeleis-tung des Lesegerätes erheblich erhöht werden. Aufgrund der gängigen EMV-Vorschriften ist eine uneingeschränkte Erhöhung der Sendeleistung nicht möglich. Diese Systeme finden Einsatz im Frequenzbereich zwischen 100 kHz und 135 kHz (2400 m < ? < 3240 m) und bei einer Frequenz von 13,56 MHz (? = 22,1 m).