Schülerausweise

Schülerausweise in Form von Plastikkarten haben viele Vorteile, denn sie können in den unterschiedlichsten Bereichen genutzt werden. Schülerausweise im Chipkartenformat bieten den Vorteil, dass sie sehr haltbar und kostengünstig sind. Zudem können sie vom Schüler immer mitgeführt werden und sogar außerschulisch eingesetzt werden

Wie jedes Ausweissystem müssen auch Schülerausweise bestimmte Daten speichern, denn die Ausweise kommen in den unterschiedlichsten Alltagsbereichen zum Einsatz. Als Busfahrkarte, als Rabattausweis beispielsweise in Schwimmbädern und Kinos, oder als Bezahlkarte in der Mensa. Somit gilt es, zahlreiche unterschiedliche Daten auf einem Schülerausweis zu speichern: Name der Schule, persönlichen Daten wie Wohnort und Geburtsdatum, Lichtbild, Gültigkeitszeitraum und Unterschrift.

Sicherheit der eigenen Daten hat oberste Priorität

Neben der Datensammlung und Speicherung spielt auch die Sicherheit von Schüler eine große Rolle. Die Daten der Schüler sollten nur von berechtigten Personen gelesen werden können. Diese Beschränkung kann durch verschiedene Sicherheitstechniken problemlos in die Karten integriert werden. Da Schülerausweise in der Regel jährlich verlängert und somit jedes Jahr viele Ausweise gedruckt werden müssen, könnte es für viele Schulen interessant sein, wiederbedruckbare Plastikkarten (TRW-Karten) zu nutzen und hierfür spezielle Kartendrucker zu verwenden.


Anbieter & Kontakt

Einfaches bezahlen

Einfach und sicher bezahlen

Partner

Mifare Registered Partner
Identible Magazin - RFID & Identifikation Wissen | Schülerausweise selbst drucken | Identible.de